Aktuelles

VINTES Jahrestagung: Technikgeschichte und Tourismus


Am 30. April 2022 findet die diesjährige Jahrestagung statt!

Netzwerken ist das Gebot der Stunde. Die Tagung geht der Frage nach, wie sich Museen und Sammlungen ausrichten sollen, damit ein Netzwerk der Kommunikation, der Verankerung in der Kulturpolitik und der Weiterbildung dient. VINTES lanciert an der Tagung das Kommunikationsportal Swiss Industrial Heritage www.sih-vintes.ch. Partner sind Schweiz Tourismus, der Schweizer Museumspass und die European Route of Industrial Heritage. Das Webportal dient der Kommunikation der Angebote der Museen und Sammlungen der Industriekultur und Technikgeschichte der Schweiz. 

Klicken Sie auf das Bild, um das vollständige Programm anzusehen. 

Zum Tod von Hans-Peter Bärtschi

Hans-Peter Bärtschi, der grosse Pionier der Schweizer Industriekultur und Technikgeschichte, ist am 2. Februar 2022 mit 72 Jahren an den Langzeitfolgen eines Velounfalls gestorben. Der Vorstand von VINTES drückt seiner Frau sein herzliches Beileid aus.

Hans-Peter Bärtschi hat für die Industriekultur der Schweiz Werke von unschätzbarer Bedeutung geschaffen. Er hat dazu beigetragen und oft auch initiiert, dass unzählige Denkmäler der Industriekultur erforscht wurden, erhalten blieben und heute öffentlich zugänglich sind. Damit die Erhaltung breit abgestützt werden konnte, förderte er die Gründung von Vereinen, die sich der Pflege der Anlagen oder der Vermittlung des Wissens des industriellen Erbes annahmen. Auf der von ihm initiierten Seite www.industriekultur.ch ist ein umfassendes Inventar des baulichen Erbes entstanden. Zudem fotografierte Bärtschi von 1965-2005 Industriebetriebe und ihre Beschäftigten. Die rund 260‘000 Fotos dokumentieren unsere klassischen Industrieanlagen, aber auch die beginnende Deindustrialisierung. Sie sind damit ein einmaliger Fundus dieses wichtigen gesellschaftlichen Wandels. Ein erster Teil ist unter e-pics.ethz.ch online zugänglich.

Ohne Bärtschis visionäre Initiative und die damit verbundene Sensibilisierung der Öffentlichkeit wäre das hoch bedeutende Kulturerbe unserer Industrie unbeachtet und sprachlos geblieben.

Vielen Dank, Hans-Peter, für das was du für die Erhaltung dieser Kulturgüter getan hast. Deine Initiativen waren und sind Ansporn und Verpflichtung, sich weiter der Erhaltung, Erforschung und Vermittlung zu widmen.

Swiss Industrial Heritage SIH

Wer heute vom Genfersee zum Bodensee oder von Chiasso nach Basel durch die Schweiz reist, begegnet auf Schritt und Tritt der Industriekultur mit erlebnisreichen und identitätsbildenden Angebote der Technikgeschichte, die oft kaum bekannt sind. Berge, Kühe und Käse – so wird die Schweiz gerne von aussen wahrgenommen. Uhren, Schokolade und Banken sind ebenso zu Symbolen der Schweiz geworden. Sie sind untrennbar mit der  Industriegeschichte der Schweiz verbunden. Doch während die landschaftlichen Schönheiten des Landes touristisch vermarktet werden, fristet das industriekulturelle Erbe immer noch ein Schattendasein.

Die Homepage Swiss Industrial Heritage bringt die grossen und vor allem die über die Schweiz verbreiteten kleinen und oft ehrenamtlich geführten Institutionen der Industriekultur und Technikgeschichte zusammen und verbreitet deren Angebote für ein breites Publikum auf der nationalen und internationalen Bühne. Die zahlreichen kleinen Institutionen konzentrieren sich bei der Vermittlung zumeist auf die Interaktion zwischen dem Publikum und den Freiwilligen, die mit viel Fachwissen und Engagement vorführen, wie die Schweiz zu einer der führenden Industrienationen wurde. Die Institutionen vermitteln Erfindungsreichtum, Innovation und Unternehmertum der Vergangenheit. Sie sind Inspiration, wie sich die Schweiz heute und morgen weiterentwickeln kann.

Der Verband Industriekultur und Technikgeschichte Schweiz VINTES realisiert mit der Unterstützung der öffentlichen Hand und Stiftungen das Webportal Swiss Industrial Heritage SIH-VINTES. Das Webportal (ww.sih-vintes.ch
) bietet ab dem Frühling 2022 einen Überblick der Angebote öffentlich zugänglicher Institutionen der Industriekultur und Technikgeschichte der Schweiz. Der SIH orientiert Familien und technikgeschichtlich Interessierte über deren Bildungs- und Unterhaltungsangebote. Schweiz Tourismus, die European Route of Industrial Heritage ERIH und der Schweizer Museumspass sind Kommunikationspartner. Stiftungen und die Lotteriefonds der Kantone AG, BE, BL, BS, SH, SO, TG, ZH, ZG unterstützen das Projekt massgeblich. Die Finanzierung ist für eine Dauer von 2022 bis 2024 gesichert.

Weitere Informationen und Anmeldung Ihrer Institution unter: https://mailchi.mp/9c7c02306ec6/webportal-swiss-industrial-heritage

 

Filmbeiträge zum VINTES-Tagungsthema 2020: Industriekultur neu erzählt.

VINTES organisierte die Jahrestagung 2000 in Kooperation mit der Historischen Gesellschaft des Kantons Aargau und dem Museum Aargau. Weil diese nicht stattfinden konnte, realisierte das Museum Aargau verdankenswerter Weise drei Kurzfilme:

1. Emotionen wecken
2. Publikumswirksame Vermittlung
3. Herausforderungen und Perspektiven

Angela Dettling (Leiterin Vermittlung Museum Aargau) und Regula Wyss (mmwyss) befragten Luisa Bertolaccini (Historisches Museum Olten), Kilian T. Elsasser (Rundgang Gotthardtunneldorf Göschenen), Fabio Rudolf (IndustrieKULTOUR am Aabach) und Mila Trombitas (Co-Leiterin NIKE)

1. Emotionen wecken

2. Publikumswirksame Vermittlung

3. Herausforderungen und Perspektiven

VINTES Jahrestagung: Technikgeschichte und Tourismus

Am 19. Juni 2021 findet die diesjährige Jahrestagung statt!

Die Schweiz verfügt über ein reiches Erbe an mobilen und immobilen Zeitzeugen einer über 200 Jahre andauernden Industrieentwicklung. Viele dieser Objekte und Orte können als Touristenattraktion besucht werden. Was macht technikgeschichtliches Kulturgut attraktiv für den Tourismus? Was brauchen die Besucher*innen, damit sie kommen? Welche Fragen stellt sich das Tourismusmanagement? Wie können Museen und private Institutionen das von ihnen gepflegte Industriekulturerbe für den Tourismus attraktiv machen? Unsere Jahrestagung 2021 widmet sich solchen und ähnlichen Fragen.

Klicken Sie auf das Bild, um das vollständige Programm anzusehen. 

Kurzartikel: "Vernachlässigt das Verkehrshaus seine Sammlung?"

Das Verkehrshaus vernachlässigt seine Sammlung. Ein Folge der mangelnden Unterstützung des Museums durch die öffentlichen Hand?

Swiss Industrial Heritage

Wer heute vom Genfersee zum Bodensee oder von Chiasso nach Basel durch die Schweiz reist, begegnet auf Schritt und Tritt der Industriekultur mit erlebnisreichen und identitätsbildenden Angebote der Technikgeschichte, die oft kaum bekannt sind. Berge, Kühe und Käse – so wird die Schweiz gerne von aussen wahrgenommen. Uhren, Schokolade und Banken sind ebenso zu Symbolen der Schweiz geworden. Sie sind untrennbar mit der  Industriegeschichte der Schweiz verbunden. Doch während die landschaftlichen Schönheiten des Landes touristisch vermarktet werden, fristet das industriekulturelle Erbe immer noch ein Schattendasein. Die Homepage Swiss Industrial Heritage bringt die grossen und vor allem die über die Schweiz verbreiteten kleinen und oft ehrenamtlich geführten Institutionen der Industriekultur und Technikgeschichte zusammen und verbreitet deren Angebote für ein breites Publikum auf der nationalen und internationalen Bühne. Die zahlreichen kleinen Institutionen konzentrieren sich bei der Vermittlung zumeist auf die Interaktion zwischen dem Publikum und den Freiwilligen, die mit viel Fachwissen und Engagement vorführen, wie die Schweiz zu einer der führenden Industrienationen wurde. Die Institutionen vermitteln Erfindungsreichtum, Innovation und Unternehmertum der Vergangenheit. Sie sind Inspiration, wie sich die Schweiz heute und morgen weiterentwickeln kann. Die Zusammenarbeit mit der „European Route of Industrial Heritage“ stellt sicher, dass die Geschichte der Industrienation Schweiz auch auf europäischer Ebene erscheint. Mit Schweiz Tourismus und dem Schweizer Museumspass als Kommunikationspartner erhalten die Institutionen der Industriekultur und Technikgeschichte in der Schweiz bei einem breiten Publikum die nötige Aufmerksamkeit.

2019-04-05_Popup

Ein Flug über die Industrielandschaften der Schweiz (1918-1933)

Der Schweizer Flugpionier Walter Mittelholzer fotografierte zwischen 1918 und 1933 die Schweiz aus der Luft. Schauen Sie sich einige der spektakulären Fotos im Video an. 

Jahresbericht 2019.

Aufgrund der speziellen Umstände, welche mit dem Corona-Virus einhergingen, konnte die diesjährige Jahrestagung und GV von VINTES leider nicht stattfinden. Der Jahresbericht 2019 ist allerdings plangemäss erschienen und bietet einen spannenden Einblick in die Tätigkeiten des letzten Jahres. Unterhalb finden Sie den Jahresbericht und die Stellungnahme des Vereins zur Kulturbotschaft. 

Unter dem Thema Freiwilligenarbeit.

Unter dem Thema Freiwilligenarbeit. Chancen und Grenzen fand am 27. April 2019 die 4. Jahrestagung und GV von VINTES im Musikcontainer Uster statt. Die Slides der Tagung finden Sie unterhalb: